Zuflucht im Nichts

Quantum Entrainment (QE), das Reine Gewahrsein oder das Eu-Gefühl scheinen die ultimative Lösung für all unsere Probleme zu sein. Wenn uns alles zu viel wird, tauchen wir einfach ab ins große Nichts – oder versuchen es wenigstens. Wir erhoffen uns davon vielleicht, dass die Turbulenzen des Lebens uns dann weniger belästigen, dass unsere Gedanken endlich zur Ruhe kommen und wir inneren Frieden finden. Und tatsächlich „funktioniert“ es auch. Wir kommen etwas zur Ruhe, sind weniger verspannt, Schmerzen lassen nach, das Leben erscheint uns leichter.

Und dann wieder Gedanken und Zweifel, ob wir es auch „richtig“ „machen“. Zwei Wörter, die im QE keinerlei Bedeutung haben. „Richtig“ impliziert Dualität (von richtig und falsch) und „machen“ impliziert Handlung. Aber im Reinen Gewahrsein befinden wir uns jenseits aller Dualitäten in einem Raum der absoluten Ruhe, wo rein gar nichts geschieht, keine Handlung, keine Aktion.

Aber wir sollten uns immer mal wieder die Frage stellen, ob wir QE oder Meditation im Allgemeinen dazu benutzen, um uns vor dem Leben zu verstecken, um vor der Welt „da draußen“ zu fliehen? Denn das wird nicht funktionieren. Das Ziel von QE ist nicht, einen gedankenleeren Geist zu schaffen. Durch QE beginnt man, den Dingen, die gerade jetzt da sind, seine volle Aufmerksamkeit zu geben. Alles wird klarer, deutlicher als zuvor. Daher scheinen sich manchmal auch unsere Verspannungen und Schmerzen, unsere innere Unruhe zu verstärken, wenn wir uns entspannen und nach Innen wenden. Aber die Belastungen werden nicht wirklich mehr. Wir nehmen nur jetzt voll und ganz wahr, wovon wir uns vorher immer abgelenkt haben.

Jede Bewegung des Lebens ist QE (Meditation), wenn wir aus dem beobachtenden Gewahrsein heraus leben. Die (Rück-)Schläge, die uns das Leben erteilt (Schmerzen, Krankheit, Unwohlsein aller Art) sind wie die Stockschläge eines ZEN-Meisters: sie dienen dem Erwachen, d.h. uns voll und ganz in die Wahrnehmung des Hier und Jetzt zu bringen, wenn wir wieder versuchen, uns zu verstecken.

© Katja Pojda 2019

PS: Umwege erweitern die Ortskenntnis. (Sprichwort)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen