Wirkungsweise von EMDR

Die Wirkungsweise von EMDR

Es ist schon seit Jahrhunderten bekannt, dass rechts-links Augenbewegungen physiologische und psychologische Auswirkungen haben. Hypnotiseure nutzen diesen Umstand zum Beispiel, um Trancezustände zu induzieren. Tatsächlich hat jede bilaterale Bewegung Einfluss auf das Gehirn: sie kann anregend wirken, entspannend oder befreiend. Dr. Francine Shapiro hatte 1987 den genialen Einfall, dass dieser Umstand therapeutisch nutzbringend eingesetzt werden könnte.

Die Hauptphase des EMDR, das Prozessieren, besteht aus der beidseitigen Stimulierung der Gehirnhälften, primär über Augenbewegungen (z.B. rechts-links oder diagonal), aber auch durch den Einsatz akustischer Reize (z.B. Fingerschnippsen im Wechsel am rechten und linken Ohr) oder „Tapping“ (z.B. leichtes wechselseitiges Klopfen der rechten und linken Handinnenfläche). Dies verbessert die Kommunikation zwischen rechter und linker Gehirnhälfte.

Ähnlich wie in der REM-Phase (Rapid Eye Movement) beim Schlafen wird beim EMDR das körpereigene Informationsverabeitungssystem im Gehirn aktiviert, wodurch belastende Erfahrungen besser verarbeitet und integriert werden können. Erinnerungen an traumatische Erlebnisse sowie damit einhergehende körperliche Erregungen klingen durch EMDR in der Regel ab, während auf der Gefühlsebene positivere Gedanken und Selbstwahrnehmungen auftauchen.

Die Wirkung des EMDR beruht auch darauf, dass während der beidseitigen Stimulierung permanent unerwartete, überraschende Assoziationen und Eindrücke entstehen, wodurch neue Möglichkeiten der Einschätzung und der Verarbeitung dysfunktional abgespeicherter Informationen ermöglicht werden.

„Die Heilung eines Traumas ist ein natürlicher Prozess, der durch ein inneres Gewahrsein des Körpers initiiert werden kann.“ (Peter A. Levine, Trauma-Heilung)

Der schnelle Erfolg von EMDR liegt mitunter auch daran, dass es körpertherapeutische Ansätze integriert. Eine traumatische oder sehr belastende Erfahrung, die unvollständig verarbeitet wurde, bindet Energien im Körper, die Traumasymptome auslösen können wie Angst, Depression, psychosomatische Störungen oder Verhaltensprobleme. Diese Symptome entstehen nicht durch das Erlebnis selbst, sondern durch die erstarrte Energie, die nicht aufgelöst worden ist.

Indem man die Aufmerksamkeit auf die inneren Körperempfindungen richtet, kann die durch die Erstarrungsreaktion gebundene Energie befreit werden. Deshalb wird beim EMDR immer nach den Körperempfindungen gefragt, egal welches Thema man als Einstieg wählt. Empfindungen sind die Sprache des Reptiliengehirns oder Stammhirns, die zuständige Region für unsere Reflexe und dem Zentrum der Entstehung eines Traumas.

Ein sehr belastendes Erlebnis bzw. ein Trauma zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass es uns von der inneren Erfahrung abtrennt, um unseren Organismus vor Empfindungen und Erfahrungen zu schützen, die wir möglicherweise nicht verkraften könnten. Seinen Körper wieder als Ganzes empfinden zu lernen ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Heilung der Verletzung.

Selbst-Erfahrung: Ganzheitliches Inneres Empfinden
(nach Peter A. Levine)

Setzen Sie sich bequem hin und schließen Sie die Augen. Spüren Sie, wie und wo Ihr Körper Kontakt zu der Oberfläche hat, die Sie trägt.

Spüren Sie in Ihre Haut, die Ihren gesamten Körper umgibt, vom Kopf bis zu den Füßen. Achten Sie darauf, wie sich Ihre Kleidung auf der Haut anfühlt.

Dann spüren Sie, was für ein Gefühl Sie unter Ihrer Haut haben. Welche Empfindungen nehmen Sie dort wahr? Achten Sie genau auf diese Empfindungen. Wandern Sie mit Ihrer Aufmerksamkeit wieder von Kopf bis zu den Füßen.

Woran merken Sie, dass Sie sich wohl fühlen? Bewirkt das stärkere Bewusstwerden dieser Empfindungen, dass Sie sich wohler oder weniger wohl fühlen? Verändert sich dies?

Sitzen Sie einfach einen Augenblick lang da und genießen Sie das ganzheitliche innere Empfinden des Sich-Wohlfühlens.

„Die Erfahrung des Wohlbehagens entsteht durch unser ganzheitliches inneres Empfinden, nicht durch äußere Gegebenheiten.“ (Peter A. Levine, Trauma-Heilung)