MFT (Klopfakupressur)

Sie können auch gezielt für eine MFT-Sitzung zu mir kommen, in der wir nicht kinesiologisch arbeiten. Auch hier beginnen wir mit einem Vorgespräch und einer kurzen Anamnese. Wir besprechen Ihr Anliegen und Ihre genauen Wünsche. Dann bitte ich Sie, die Stärke Ihrer Belastung auf einer Skala von 0 bis 10 einzuschätzen.

Da wir auch bei dieser Arbeit mögliche Switchings bzw. psychologische Umkehrungen beheben wollen, führen wir am Anfang zusammen eine einfache Übung aus: das Ordnungs-Yoga. Es stellt die innere Ordnung wieder her, die durch Switchings durcheinandergeraten ist.

Nun denken Sie an Ihr Problem und die damit verbundenen Gefühle. Gleichzeitig beklopfen Sie der Reihe nach bestimmte Körperlinien. Damit Sie wissen, wie genau und in welcher Reihenfolge das abläuft, klopfe ich die Linien bei mir ebenfalls.

Beim ersten Durchgang tönen wir gleichzeitig während wir klopfen. Der Stimmnerv gehört zum parasymphatischen Nervensystem und öffnet den Zugang zu den Gefühlen. Dabei organisiert sich das gesamte System bereits neu.

Am Ende von jedem Klopfdurchgang können Sie berichten, welche Körperempfindungen, Gefühle und/oder Gedanken aufgetaucht sind.

Beim nächsten Klopfdurchgang gebe ich Ihnen einen Satz vor, den Sie nachsprechen oder auch verändern können, so dass er für Sie passt. In etwa: „Obwohl ich (das genannte Problem) habe, achte ich mich und nehme mich so an, wie ich bin.“

Während der Arbeit werden sich die Sätze vermutlich verändern. Das ist normal und auch gewünscht, da auf diese Weise alle mit dem Problemthema verbundenen Gefühle, Gedanken und krankheitsauslösenden Energien entkoppelt und befreit werden können.

Es werden so lange Klopfdurchgänge durchgeführt, bis Ihr Belastungsgrad des Ausgangsthemas mindestens 2 erreicht hat. Am Schluss wird noch eine freimachende, neue Entscheidung bzw. ein Glaubenssatz entwickelt, der mit einem Klopfdurchgang verankert wird.

Mit diesem freimachenden Glaubenssatz können Sie dann als Hausaufgabe bis zur nächsten Sitzung eigenständig arbeiten. Ebenso ist es empfehlenswert, das Ordnungs-Yoga regelmäßig durchzuführen.

Nur Ihr Einsatz zu Hause kann sicherstellen, dass die Switchings dauerhaft neutralisiert und die freimachenden Glaubenssätze etabliert werden können!